Altenheim Am Steinberg - Ein Abend im „Theatergarten“

Am 29.08.2018 gegen Abend brachte uns der von Frau Bieler gesteuerte Kleinbus zum Theatergarten.

Sieben Bewohner unseres Heimes fuhren mit, alle gespannt auf den Liederabend.

 

Als wir den “Garten“ erreichten, stellten wir erstaunt fest, dass er mit Tischen und Stühlen ausgestattet war und dass viele Besucher dort bereits Platz genommen hatten.

Nach einigem Hin und Her fanden wir für unsere Gruppe genügend Sitzplätze und schauten auf die kleine aber gut ausgestatte Bühne.

Von dort aus sollte der Sänger des TFN ( Theater für Niedersachsen ), Julian Rhode, den Liederabend gestalten.

Ein kleiner Stand versorgte uns mit Getränken und Knabbergebäck, sodass es uns an nichts fehlte.

Gespannt erwarteten wir den Sänger. Plötzlich stand er auf der Bühne: ein junger drahtiger Mann, der sich ganz locker mit einigen Worten vorstellte und auch noch einiges zum musikalischen Ablauf dieses Abends vorbrachte.

Ein Pianist war gekommen, um die Lieder zu begleiten.

Wir begrüßten beide mit Beifall. Danach zog uns der Sänger in seinen Bann mit seiner schönen ausdrucksvollen und klaren Stimme.

Es erklangen Lieder aus Oper und Operette und ein Musical.

Ein Lied von Jechin, einem russischen Komponisten, trug der Sänger in russischer Sprache vor. 

Es gab reichlich Beifall, besonders nach der Vorstellung.

Mir gefiel das Lied “Maria“  aus der Westside Story von George Gershwin am besten. Es ging unter die Haut. 

Die untergehende Sonne tauchte den Theatergarten in ein warmes rötliches Licht.

Es war ein wundervoller Abend, ein Highlight für uns alle.

Ich denke gern an diesen Abend zurück.

 

 

Hanna Salz